header veranstaltungen
Gesprächskreis Trauma IV

„Trauma und Verlust – Depression, Trauer und Krankheit als Reaktion“
Der Verlust von Heimat und Menschen wirkt häufig traumatisierend. Hinzu kommen die Belastungen in einer neuen Umgebung sowie unsichere oder fehlende Perspektiven. Auf Dauer haben diese Belastungen Folgen für das Verhalten des Einzelnen, seine Belastbarkeit und auch Integrationsfähigkeit. Depressionen, Trauer, Frust und Aggressionen kommen neben körperlichen Beschwerden, für die keine Ursache gefunden wird, häufig vor. Erschwert wird die Situation, dass die sprachliche Äußerung von Beschwerden oder Gemütszuständen kulturell unterschiedlich geprägt ist.

Welche Möglichkeiten haben Ehrenamtliche hier im Alltag zu helfen und wie können sie Hilfe zur Selbsthilfe geben? Die Grenzen dieser Möglichkeiten werden in unserem Gesprächskreis ebenso besprochen, wie die seelische Belastung der Ehrenamtlichen in ihren Kontakten mit Geflüchteten.

Andrea Wennecke, Dipl. Kreativ Therapeutin und Heilpraktikerin hat sich intensiv mit Trauma und Traumafolgen beschäftigt, sowohl beruflich als auch in ihrem persönlichen Engagement für geflüchtete Menschen.

Der Gesrächskreis findet statt am Montag, den 27.08. von 17 bis 19:00 Uhr, im Pastorat des Doms, 

Stresemannstr. 7, 23564 Lübeck.

Anmeldung bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon unter: 0451 / 3050405. 

 

Zusammen ist weniger allein - Gemeinsam gegen Einsam

 

Einsamkeit ist eines der wichtigsten gesellschaftlichen Probleme der Moderne. In einer gemeinsamen Aktion von ePunkt, seinen Mitgliedsverbänden und weiteren Partnern soll dieses Thema unter verschiedenen Aspekten und Formaten aufgegriffen und eine „Gemeinsam-gegen-Einsam“ Initiative für Lübeck angestoßen werden. 

MI 12.12.18 00 Uhr

Die stille Katastrophe der Alterseinsamkeit 

Besonders Ältere haben den rasenden Veränderungszyklen der globalisierten Welt oft wenig entgegenzusetzen  und bleiben vereinsamt in ihren Milieus zurück. Die Versorgung älterer Menschen durch vertraute Familienmitglieder in der Nachbarschaft ist längst eine Seltenheit.  Muss Prävention gegen Alterseinsamkeit in der Mitte des Lebens beginnen? Aber wie? Und was tun, wenn dies nicht geschehen ist? 

Moderation: Peter Delius

Einleitung mit einer Textlesung

Expertengespräch mit Impulsreferaten: 

Dr. Janosch Schabin, Marburg ; Marion Boehrk- Martin, Lübeck

Moderation: Dr. Peter Delius  

Eintritt: 6/3 Euro  Ort: VHS Falkenplatz


Mi 16.01.19 00 Uhr

Die Einsamkeit der Flüchtenden 

Die Fluchtwelle von Millionen ist die Flucht von unendlich vielen einzelnen Menschen. Deren Flucht aus der vertrauten Heimat ist oft verbunden mit inneren Verkapselungen und Deformierungen. Was macht Flucht mit  Menschen, die sich über Monate nur auf sich selbst verlassen konnten? Welche Entwicklungswege gibt es vom Einsam zum Gemeinsam im fremden Land? 

Einleitung mit einer Textlesung

Expertengespräch mit Impulsreferaten:

Hend Alkhabbaz, Fürstenwalde (angefragt); Christian Jakob,TAZ Berlin; Dr. Peter Delius, Lübeck

Moderation: Jahan Mortezai

Eintritt: 6/3 Euro  Ort: Gemeinnützige oder Willy-Brandt-Haus (angefragt)


Mi 06.02.19 00 Uhr

Allein unter Allen. Einsamkeit in der Pubertät 

Kaum ein Lebensalter ist im Rückblick so unbeliebt wie die Pubertät. Die Schwelle zum Erwachsensein ist nicht selten bestimmt durch einen Tunnel der Einsamkeit, ausgelöst durch Gefühle von Nichtzugehörigkeit und Unzulänglichkeit. Das war schon immer so und ist es immer noch. Wie lösen Jugendliche heute ein altes Problem? Wie kommen sie klar und wann brauchen sie Hilfe?

Einleitung mit einer Textlesung

Expertengespräch mit Impulsreferaten:

Prof. Michael Schulte-Markwort, Hamburg und Valeria Schulz, Lübeck 

Moderation: Dr. Peter Delius

Eintritt: 6/3 Euro  Ort: NN


MI 27.02.18 00 Uhr 

Der vierte Lübecker Nachbarschaftspreis 2019 

Nachbarschaft bietet strukturell gute Voraussetzungen für weniger Einsamkeit: Vertrauen durch das soziale Nebeneinander, Berührungsflächen durch gemeinsame Laufwege, Handlungsräume durch gemeinsame Themen im Viertel. Dies könnte Grundlage für Gemeinsamkeit und Engagement sein. Aber nicht immer gelingt dies und auch nicht überall. Was könnte Gemeinsamkeit fördern? Auf welche Weise können Raumplanung, Regiestrukturen oder soziale Initiativen die Kommunikation unter Nachbarn erleichtern? Wie kann die Armut von Alleinlebenden gemindert werden durch Organisation von Teilen und Teilhabe? Wie sehen Häuser und Straßen aus, die Einsamkeit vermeiden und Miteinander fördern?

Eintritt: frei (geladene Gäste)  Ort: Audienzsaal

Glückssuche und Vereinzelung: Metropolen in Zeiten der Globalisierung

Andrej Holm (Berlin)

Eröffnung durch den Sozialminister von SH, Heiner Garg (Kiel)  und die Lübecker Stadtpräsidentin, Gabi Schopenhauer (Lübeck)  

Einleitung: Dr. Peter Delius 

Moderation: Sigi Fischer



 
logo epunkt
ePunkt
 e.V.
Hüxtertorallee 7
23564 Lübeck