Header Demokratie

Der Arbeitskreis 

Seit über 800 Jahren gibt es die Lübecker Bürgerschaft. Vor 100 Jahren wurde sie erstmalig gewählt. Erstmals galt: ein Mensch eine Stimme, ganz gleich, ob Mann oder Frau, Dienstmädchen oder Kaufherr. Was für ein Erfolg für die Demokratie und für Lübeck!

Knapp 100 Jahre später beteiligten sich zwei Drittel der Lübecker*innen nicht an den Kommunalwahlen. Sie ließen ihre Stimme zu Hause.

Wie kann das sein? Geht der Demokratie die Luft aus? Ist sie zu abgehoben, zu langsam und zu kompliziert geworden? Hält sie ihr Gerechtigkeitsversprechen nicht mehr ein?

Diesen Fragen geht der Arbeitskreis Demokratie und Bürgerengagement nach. Auf Initiative von ePunkt e.V. wurde 2019 der Arbeitskreis, dem die Lübecker Bürgerschaft mit einer überfraktionellen Gruppe von Abgeordneten sowie eine Reihe von zivilgesellschaftlichen Organisationen (DGB Lübeck, Heinrich-Böll-Stiftung SH, SonntagsDialoge e.V., Willy-Brandt-Haus Lübeck, Lübeck Management, VHS Lübeck) angehören.

Projekte des Arbeitskreises Demokratie und Bürgerengagement 

Demokratiestärkung in Zeiten von Corona (April - September 2020)*

Was können wir tun, lokal, hier in Lübeck, wenn das öffentliche Leben für eine unbestimmte Zeit heruntergefahren werden muss?

Ansatzpunkt des Projektes ist die mit dem Shutdown verbundene Aufwertung der Nachbarschaft. Sie ist Dreh- und Angelpunkt von Helfen und Helfen lassen, von Versicherung und Schutz, von Kommunikation und Zusammenhalt.
Unter dem Motto „Gute Nachbarschaft hilft“ hat ePunkt e.V. ein Netzwerk von dezentralen Anlaufstellen in allen Stadtteilen Lübecks initiiert, über das nachbarschaftliche Hilfe organisiert wird. 

In dieses Netzwerk werden durch das Projekt „Demokratiestärkung in Zeiten von Corona“ demokratische Mandatsträger („die Politik“) mit einbezogen. Sie erhalten die Möglichkeit, Auswirkungen und Erfordernisse der Corona-Krise kennenzulernen, vor Ort und sehr nahe bei den betroffenen Bürger:innen. Gleichzeitig können durch die Präsenz und Erreichbarkeit von Kommunalpolitikern vor Ort die Durchsetzungsmöglichkeiten für Anliegen der Bürger:innen verbessert und das Vertrauen in Organe und Prozesse der Demokratie gestärkt werden. 


Weitere Informationen zu Veranstaltungen zur Demokratiestärkung in Zeiten von Corona finden Sie hier.

*Die Durchführung der Veranstaltungen erfolgt vorbehaltlich der Prüfung und Bewilligung der beantragen Fördermittel.

 

Demokratie - Ist die Heldin müde?
Eine Veranstaltungsreihe (Oktober 2019 - März 2020)

Im Winter 2019 fanden Vorträge an wechselnden Orten statt. Den Referaten wurde jeweils ein ergänzendes Thema mit aktuellem Lübeck-Bezug gegenübergestellt, das von jeweils zwei bis drei Mitgliedern des AK ausgearbeitet wurde.

Getragen wurde die Veranstaltungsreihe von ePunkt e.V. zusammen mit der Lübecker Bürgerschaft, dem DGB Lübeck, der Heinrich-Böll-Stiftung, dem Verein SonntagsDialoge, dem Willy-Brandt-Haus Lübeck, dem Lübeck Management und der VHS Lübeck. Medienpartner sind taz. Die Tageszeitung, Lübeck FM und Hugendubel

Logos Kooperationspartner groß

Veranstaltungen:

Auftaktveranstaltung:
Demokratie – Ist die Heldin müde?
Referentin: Dr. Isabell Borucki, Duisburg
Termin: 06.11., 19.00 Uhr, Rathaus Lübeck, Große Börse
Organisationsteam: ePunkt e.V. / SPD / Bürgerschaftspräsidentin
Besucher: ca. 120
Podiumsdiskussion: Vertreter der Fraktionen (Michelle Akyurt (Die Grünen), Aneta Wolter (CDU), Thomas Rathcke (FDP), Ingo Schaffenberg (SPD), Detlev Stolzenberg (Die Unabhängigen))
Moderation: Dr. Peter Delius (ePunkt e.V.)

Demokratiegeschichte mit Bezug zur Hansestadt Lübeck:
Außen vor. Wie Lübecker Dienstmädchen und Handwerksgesellen den langen Weg zur Demokratie erlebten 
Referent: Dr. Ortwin Pelc, Hamburg
Termin: 04.12., 19.00 Uhr, Handwerkskammer Lübeck
Organsationsteam: FDP / VHS Lübeck / DGB Lübeck
Besucher: ca. 70
Podiumsdiskussion mit Diskutanten, die von ihren Erfahrungen berichteten, ohne Wahlrecht in einer Demokratie zu leben
Jahan Mortezai (musste nach seiner Ankunft in Lübeck mehrere Jahre auf Wahlrecht warten), Robin Schaub (Schüler, aktiv im Munol-Projekt der Thomas-Mann-Schule Lübeck)
Moderation: Juliane Hoffmann (DGB)

Demokratie und Internet:
Sind die sozialen Medien das Ende oder der Anfang von Demokratie?
Termin: 19.02.2020, 18.30h ZKFL Lübeck
Referent: Markus Beckedahl, Berlin (Interaktives Impulsreferat unter digitaler Beteiligung des Publikums)
Organisationsteam: Heinrich-Böll-Stiftung SH / Willy Brandt-Haus / CDU
Besucher: ca. 120
Moderation: Gudrun Neuper (Heinrich-Böll-Stiftung SH)

Demokratie als global konkurrierendes System:
Globale Flüchtlingsströme und Klimawandel: Ist Demokratie überhaupt zukunftsfähig? 
Termin: 18.03.2020 18.30 Uhr, Die Gemeinnützige
Referent: Bernd Ulrich, Berlin
Anmeldungen: 185
Team: SonntagsDialoge e.V. / Die Grünen
Aufgrund der Corona-Krise und des damit einhergehenden Veranstal-tungsverbots vom 11.03.2020 durch die Landesregierung SH musste die geplante Veranstaltung entfallen. Alternativ konnte das Vorbereitungsteam einen telefonischen Interviewtermin mit Herrn Ulrich vereinbaren. Das Ergebnis ist wurde am 7. April auf der Internetseite von ePunkt e.V. veröffentlicht (s.u.)*

Bürgerbeteiligung:
Von Bürgerwut zu Bürgermut: Wo funktioniert Demokratie gut? 
Termin: 29.04.2020 19 Uhr, VHS Falkenstraße
Referent: Serge Embacher, Berlin
Organisationsteam: Lübeck Management / Die Unabhängigen
Aufgrund der Corona-Krise und des damit einhergehenden Veranstal-tungsverbots vom 11.03.2020 durch die Landesregierung SH musste die geplante Veranstaltung entfallen.

 

*Globale Migrationsbewegungen und Klimawandel: Ist Demokratie überhaupt zukunftsfähig? | Interview mit Bernd Ulrich (stellvertretender Chefredakteur DIE ZEIT) 

Weil die ausgebuchte Veranstaltung am 18.03. ausfallen musste, hat Friederike Bilstein, vom Verein SonntagsDialoge im Arbeitskreis Demokratie und Bürgerengagement vertreten, ein Telefoninterview mit Bernd Ulrich geführt - und ist dabei natürlich auch auf aktuelle Fragestellungen eingegangen. Er spricht über Radikalität und Mut, über Chancen und Grenzen eines Systems, das seine Zukunftsfähigkeit unter Beweis stellen muss.

Intro: Friederike Bilstein

Friederike Bilstein im Gespräch mit Bernd Ulrich:

Logos Landesdemokratiezentrum

Die Inhalte stellen keine Meinungsäußerung des BMFSFJ, des BAFzA oder des LDZ dar. Für inhaltliche Aussagen tragen die Referentinnen und Referenten sowie die Ausrichtenden der Veranstaltungsreihe die Verantwortung.

logo epunkt
ePunkt
 e.V.

Peter Delius
Melanie Wienicke

Hüxtertorallee 7
23564 Lübeck
Newsletter